dieses Foto zeigt Yin und YangThema im Juni 2020

Wenn wir aus dem Gleichgewicht geraten

Äußere Einflüsse durch Beruf, Kollegen, Familie etc., Überforderung, gesundheitliche Beschwerden oder einfach das Gefühl, jetzt reichts, das Faß ist voll können dazu führen, innerlich zu rotieren. Man ist nicht mehr ohne Anstrengung in der Lage sein inneres Gleichgewicht zu halten. Was kann  man tun? Der Artikel von Monika Huisgen “Innere Balance finden und erhalten” gibt Tipps, Vorschläge und Hilfestellungen.

 


Thema im Mai 2020dieses Foto zeigt ein Notizbuch

Tagebuch

Einem Tagebuch kann man seine Gedanken und Gefühle anvertrauen, man kann über Erlebnisse schreiben, Frust und Freude zum Ausdruck bringen, ja alles schreiben, was man ggf. normalerweise nie in Worte fassen möchte. Ein Tagebuch gibt keine Widerworte, es kritisiert einen nicht, es ist äußerst geduldig und ein Freund*in. Was ein Tagebuch sonst noch für Sie sein kann lesen Sie in dem Artikel “Das positiv Tagebuch” von Monika Neuwinger.

 


Thema im April 2020dieses Foto zeigt Ulrike Deutsch

Veränderungen

Veränderungen können eine Herausforderung im positiven wie im negativen sein und manchen fallen sie leichter als anderen. Es fällt vielleicht leichter, wenn man sich einmal damit auseinander setzt wie der Prozess der Veränderung abläuft. Mehr finden Sie in meinem aktuellen Artikel Veränderungen können es in sich haben.

Ulrike Deutsch – Praxisleitung


Thema im März 2020dieses Foto zeigt ein Bild vo Dagmar Hellriegel

Wenn die Seele den Körper ruft

Tag der offenen Tür am 28.03.2020 – mehr unter….

Sind wir über längere Zeit psychischen Belastungen, wie Überforderung, Ängsten, Konflikten u. ä. ausgesetzt, dann gesellen sich früher oder später körperliche Beschwerden dazu. Hat man eine geringe psychische und körperliche Widerstandskraft, dann zeigen sich sehr schnell gesundheitliche Einschränkungen, in Form von psychosomatischen Beschwerden.

Was können Sie tun?

  • Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung um vorbeugend ihre Widerstandskraft zu stärken und auszubauen.
  • Wenn Sie schon gesundheitliche Veränderungen bemerken, ist eine zeitnahe Behandlung sinnvoll, und im zweiten Schritt, nichts wie ran an die Ursachenbekämpfung.

Näheres finden Sie auch in meinen Artikeln Psychosomatik und Bin ich wirklich krank.

Ulrike Deutsch – Praxisleitung


Thema im Februar 2020

Psychologie des Essensdieses Foto zeigt Ulrike Deutsch

Bald fängt die Fastenzeit an. Fasten kann man ja auf ganz unterschiedliche Weise. Die einen verzichten auf bestimmte Lebensmittel, andere auf liebe Gewohnheiten und wieder andere nutzen die Zeit um ihre Ernährung umzustellen. Doch das ist gar nicht immer so einfach. Lesen Sie in meinem Artikel “Psychologie des Essens“, warum das so ist.

Ulrike Deutsch – Praxisleitung

 


Thema im Januar 2020

Vorsätze ja oder nein?dieses Foto zeigt eine beschriftete Tasse

Das neue Jahr hat gerade die “Zehenspitze über die Startlinie” gesetzt. Ist das nicht ein tolles Gefühl? Ich finde es spannend und bin neugierig was es mir bringt. Ich habe keine Vorsätze und mache die Dinge dann und wenn sie sich gut und richtig für mich anfühlen.

In meinem Artikel Neues Jahr mit oder ohne Vorsatz finden Sie Anregungen, die Ihnen helfen können, Ihre Entscheidung zu treffen!

Ulrike Deutsch – Praxisleitung


Thema im Dezember 2019dieses Foto zeigt einen Adventsstrauss

Gelassen durch die Vorweihnachtszeit!

Wir haben Ihnen einen Adventskalender zusammengestellt, in dem Sie Artikel, Tipps, Anregungen, Rezepte, einen Spruch oder Impuls finden, damit Sie die Vorweihnachtszeit genießen können.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude, Inspirationen und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Ulrike Deutsch & Kolleginnen

 


Thema im November 2019dieses Foto zeigt Ulrike Deutsch

Erkältung – bloß nicht!

In der kalten Jahreszeit leiden wir vermehrt unter Verspannungen und Erkältungen. Hier finden Sie einige Tipps um sich gegen Erkältungen zu wappnen. Wenn es Sie dann doch erwischt, gibt es aber auch noch das ein oder andere was Sie selbst tun können. In unserem Workshop “Die-immer-zur Hand-Hausapotheke” zeigen wir Ihnen Methoden was Sie selbst tun können.

Ulrike Deutsch – Praxisleitung

 


Thema im Oktober 2019dieses Foto zeigt das Unisana-Logo

5. KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit

Der Oktober steht bei uns im Zeichen der 5. KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit. Das Motto lautet dieses Jahr: “Seelisch gesund in stressigen Zeiten”.

Wir leben in einer schnelllebigen Welt, in der Leistungsdruck und Reizüberflutung zu unserem Alltag gehören. Um dem gesellschaftlichen Druck von außen auf Dauer standhalten zu können, bedarf es einer hohen psychischen Widerstandsfähigkeit. Die KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit bietet Betroffenen, Angehörigen und Interessenten die Möglichkeit eines einfachen Zugangs und Einstiegs in viele Themen wie z. B. psychische Erkrankungen und Prävention sowie Förderung und Erhaltung unserer Seelischen Gesundheit.

Die Kolleginnen aus dem Netzwerk beteiligen sich gern an dieser Aktion mit vielen Einzelanbietern und haben für Sie ein buntes Programm zusammengestellt. Wir haben uns entschieden, Ihnen dieses kostenfrei anzubieten – aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist jedoch eine vorherige Anmeldung per Telefon oder E-Mail bei der jeweiligen Referentin erforderlich. Schauen Sie doch einmal ins Programm… (Vorträge-19.10.2019 ) bei einigen Veranstaltungen gibt es noch verfügbare Plätze.

Wir freuen uns auf Sie!

 


Thema im September 2019

Bin ich wirklich krank?dieses Foto zeigt Ulrike Deutsch

Psychosomatische Beschwerden vermitteln einem das Gefühl von, mir geht es schlecht ich bin krank. Was soll ich denn bloß tun, kann mir denn niemand helfen?

Man dreht sich in einer Schleife von krank fühlen, behandelt werden, etwas Besserung, behandelt werden, nicht richtig gesund fühlen und das wiederholt sich in immer kürzer werdenden Abständen. Solange man sich nicht über die Ursache im klaren ist, wird es keine wirkliche Besserung geben. Was Sie tun können, finden Sie hier.

Ulrike Deutsch – Praxisleitung

 


Thema im August 2019

EFT-Klopfakupressurdieses Foto zeigt Monika Neuwinger

EFT (Emotional Freedom Techniques) ist Bestandteil der Energetischen Psychologie. Gefühle hängen stark mit Körperwahrnehmunen zusammen, weshalb man den Körper bei negativen Gefühlszuständen mit einbeziehen sollte. Die EFT orientiert sich u. a. an der Meridiantheorie der TCM (traditionellen chinesischen Medizin). Durch Klopfen auf Meridianpunkten (Körperpunkte, ähnlich den Akupunkturpunkten) und das Konzentrieren auf das belastende Problem oder Thema wird das körperliche Energiesystem beeinflusst. Die Energieblockade kann aufgelöst werden und meist damit auch das Problem oder Thema.

Frau Neuwinger nutzt die EFT unterstützend und begleitend bei ihrer therapeutischen Arbeit. Weiteres finden Sie hier

 


Thema im Juli 2019dieses Foto zeigt Monika Huisgen

Ganzheitliches Coachig – Finden Sie Balance

Wenn man vom ganzheitlichen Ansatz spricht, ist das “Team” aus Körper, Geist und Seele gemeint. Hat ein Team-Bereich Probleme dann hat das früher oder später auch Auswirkungen auf die anderen Bereiche. Aus diesem Grund macht es Sinn immer alle Bereiche mit einzubeziehen. Im medizinischen Bereich wird das heute schon überwiegend praktiziert. Aber auch im Bereich Beratung und Coaching geht man immer mehr dazu über, auch da den ganzheitlichen Ansatz zu nutzen.

Frau Huisgen arbeitet bei Ihrem Coaching im ganzheitlichen Ansatz, in Ihrem Artikel Sie mehr über die Arbeitsweise nachlesen.

https://www.coaching-monika-huisgen.de/2019/04/24/ganzheitliches-coaching-finden-sie-balance/

 


Thema im Juni 2019

Veränderungen – “Nichts ist beständiger als der Wandel”

Unser gesamtes Leben begleiten uns Veränderungen. Sie sind wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Manche entstehen im Außen durch Änderungen in unseren Lebensumständen. Am Arbeitsplatz, der Wohnsituation, der Gesundheit, der Menschen die uns begleiten …

Andere entstehen freiwillig aus uns selbst heraus. Aus der Lust auf neue Herausforderungen, etwas Neues zu Lernen, eine neue Umgebung oder etwas für unser Wohlbefinden zu tun …

Veränderungen sind nicht immer bequem und oft nicht angenehm, wir müssen unsere Komfortzone verlassen, uns psychisch und/oder physisch bewegen. Wir können ihnen mit Angst, Verunsicherung, Verweigerung oder aber auch mit Neugierde, Freude und Ehrgeiz begegnen. Es braucht Mut und die Fähigkeit, sich neuen Situationen anzupassen und sich neu zu orientieren. Aber Veränderungen bieten uns auch Chancen und die Möglichkeit zu Wachstum und Entwicklung.

Ob freiwillig oder bedingt durch die Lebensumstände: wie wir den Veränderungen in unserem Leben begegnen und ob und wie aktiv wir sie mitgestalten, bestimmt unsere Wahrnehmung, das Gelingen und wie wir uns fühlen.

Ich unterstütze Sie bei ihren Veränderungsprozessen in einem persönlichen Coaching .

Jutta Wielpütz – Coaching und Businessberatung – http://www.juttawielpuetz.de

 


Thema im Mai 2019dieses Foto zeigt Monika Neuwinger

Ängste

Angst ist so alt wie die Menschheit und sie hat ja auch in gewissem Maße ihre Berechtigung. Sie schützte und warnte uns z. B. in unseren menschlichen Anfängen vor wilden Tieren und veranlasste uns zur Flucht. Das tut sie heute immer noch, nur sind es nicht mehr wilde Tiere sondern andere Gefahren. Angst lässt uns vorsichtig werden, was sich in den meisten Fällen als positiv herausstellt.

Doch bei ca. 15 % der Bevölkerung entwickelt sich aus der “normalen” Angst eine krankhafte, die behandelt werden müsste. Viele der Betroffenen finden nicht den Weg in eine Beratung oder Behandlung, teils aus mangelnder Kenntnis über Ihre Beschwerden, teils aus Scham.

In dem Artikel von Frau Neuwinger finden Sie weitere Informationen zum Thema Angst und Behandlungsmethoden: https://www.praxis-neuwinger.de/index.php/blog/185-aengste


Thema im April 2019

10-Jahre-Unisana

Unser diesjähriger Tag der offenen Tür steht unter dem Motto unseres Jubiläums “10 Jahre Unisana”. In 10 Jahren hat sich viel ereignet und wir haben viele tolle Menschen kennengelernt. Wie alles begann können Sie hier nachlesen ….

Ulrike Deutsch – Praxisleitung


Thema im März 2019dieses Foto zeigt Antje Keller

Aufstellungsarbeit abgewandelt

Die übliche Aufstellung findet meist in Gruppen statt. Ein Mitglied dieser Gruppe möchte z. B. eine persönliche (ernsthafte) Fragestellung lösen. Aus der Gruppe übernimmt jeweils ein Stellvertreter die Aufgabe des Fragestellers und der beteiligten Person oder fragwürdigen Situation. Die Personen werden im Raum positioniert und in Beziehung miteinander gesetzt. Dem Fragesteller ist es bei Betrachtung von Außen möglich wahrzunehmen wie die Personen zu einander stehen und wie sich das anfühlt. Er kann auch durch Positonsveränderung der Personen testen, was sich für ihn besser anfühlt bzw. was es für Ansätze geben könnte um die Fragestellung klarer zu bekommen.

Das ist jetzt nur ein kurzer Einblick wie eine Aufstellung ablaufen kann. Antje Keller arbeitet statt mit Stellvertretern mit Seilen in verschiedenen Farben. Als Klient kann ich die Seile anfassen, die Farbe wählen und legen, so wie ich es im Augenblick empfinde.

Bei der Aufstellungsarbeit wird als erstes das Optische angesprochen, Anblick der Personen und ihrer Beziehung und dann die Gefühlsebene, wie fühlt sich das Gesehene – das Bild – an.

Beim Seil(e)tanz der Gefühle wird als erstes die Gefühlsebene angesprochen durch das Anfassen der Seile und als zweites das Optische die Farbe. Das ist eine sehr interessante Erfahrung. Mehr dazu finden Sie unter „Seil(e)tanz der Gefühle“ • Antje Keller • Lebensberatung


Thema im Februar 2019

Wie funktioniert Beziehung?

Es gibt ja eine Reihe von Beziehungen:

  • Eltern-Kind-Beziehung
  • Freundschaft
  • Zwischenmenschliche Beziehungen
  • Geschäftsbeziehungen

Aber bei dem Begriff Beziehung denken wir meist zuerst an die Liebesbeziehung bzw. Partnerschaft. Und wenn wir nicht gerade in einer „Beziehungskrise“ stecken, verbinden wir damit etwas Positives. Wenn Sie wissen möchten, wie eine Beziehung die Chance auf Entwicklung und Zukunft bekommt, finden Sie bei Antonia Torras unter https://www.beziehung-in-bewegung-koeln.de/aktuelles/ ein paar Antworten.