dieses Foto zeigt Adventskerzen

Völlegefühl und Unwohlsein, nein danke!

Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit gibt es überall Leckereien und wir essen und trinken mehr als gut für uns ist. Stark gesüßte und fetthaltige Lebensmittel sowie Alkohol können dann zu einer Überlastung unseres Magens führen. Wir haben Sodbrennen und fühlen uns voll.

Ich gehe in solchen Fällen in die Küche und hole mir Speisenatron (Nariumydrogencarbonat NaHCO3). Sie bekommen Speisenatron als Kaiser Natron oder Bullrich Salz in Tabletten und Pulverform. Nehmen Sie kein Backpulver, da es mit Zusätzen versetzt ist, um seine Funktion als Backtriebmittel besser zu erfüllen.

Natron bindet und neutralisiert Säuren, da es basisch ist. Nehmen Sie bei Bedarf morgens, mittags und abends eine Tablette oder 1 g Pulver aufgelöst in einem Glas Wasser. Nicht direkt vor- oder nach dem Essen, sondern Zeitversetzt, da die Säureneutralisation den Verdauungsvorgang negativ beeinflusst.

Auch wenn Natron ein Hausmittel ist, sollte man es nicht über einen längeren Zeitraum regelmäßig nehmen. Da ich bei Beschwerden sofort reagiere, hilft meist schon eine einmalige Einnahme.

Alternativ können Sie sich aber auch einen Tee machen. Sie können die Teemischung in kleinen Mengen auf Vorrat zubereiten und benötigen dann 1 TL auf ca. 150 ml kochendes Wasser.

Mischen Sie zu gleichen Teilen:dieses Foto zeigt Tee mit Lavendel-Zitrone-Honig

Sie können ausprobieren, ob Ihnen der Tee besser schmeckt, wenn Sie

dazugeben.

Anis-, Kümmel- und Fenchelfrüchte (erhältlich in jedem gut sortierten Supermarkt) in einem Mörser anstoßen. Pfefferminzblätter und Kamillenblüten in unbedenklicher, kontrollierter Qualität. Ich habe sie im Garten, Sie erhalten Sie aber z. B. auch bei Tee Gschwendner in Bioqualität oder aus der Apotheke.

Trinken Sie bei Bedarf 2 – 3 Tassen täglich. Aber auch hier gilt, nicht über einen längeren Zeitraum.

Die beste Hilfe ist allerdings, die Leckereien nur in Maßen zu vernaschen!


Autorin

Ulrike Deutsch – Gesundheitsberatung praktisch gesund

Anregungen und Fragen gerne per Mail an kontakt@gesundheitsberatung-deutsch.de

Folgen Sie mir auch unter https://www.facebook.com/gesundheitsberatungulrikedeutsch/services/