Schreibtischtäter mit Verspannung

Person hält sich schmerzende SchulterSchmerzen und Verspannungen im Kopf- und Schulter-Nackenbereich

Wann entstehen sie?

Wenn wir längere Zeit

  • Konfliktsituationen, egal ob mit uns selbst oder anderen, ausgesetzt sind
  • stundenlang z. B. in der gleichen Sitzhaltung vor dem Computer sitzen
  • über einen längeren Zeitraum mit Gefühlen wie Überforderung, Ärger, Enttäuschung, Angst und Zerrissenheit kämpfen
  • Entscheidungen vor uns herschieben

steht der Körper unter Druck und wird unbeweglicher. Das kann sich an eingezogenem Kopf mit hochgezogenen Schultern, nach vorn fallenden Schultern oder auch steifer Körperbewegung zeigen. Besteht diese Körperhaltung länger “verpanzert” die Muskelregion und es kommt zu:

  • Schulter-Nacken-Schmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen

Was hilft?

Da zuerst der Schmerz und die Verspannung im Vordergrund stehen, sollte man im ersten Schritt dort ansetzen und im zweiten die Ursache bearbeiten.

Alternativ zur chemischen Keule können Sie

      1. Pfefferminzöl (Muskelentspannend und Gefäßerweiternd) auf Stirn, Schläfen und Schulter-Nackenbereich in ruhigen kreisenden Bewegungen einmassieren.
      2. Schüßler Salz Nr. 7 (Muskelentspannend und Schmerzlindernd) als heiße Sieben – lösen Sie dazu 10 Tabletten in heißem Wasser auf und trinken es schluckweise so heiß wie möglich.
      3. Wärmeanwendung – (Muskelentspannend, Durchblutungsfördernd, Schmerzlindernd, Beweglichkeit verbessert sich) legen Sie ein Körner- oder Wärmekissen in den Schulter-Nackenbereich. Sie können sich auch vor eine Rotlichtlampe setzen.
      4. Entspannungs- und Lockerungsübungen
        Aufwärmen und Lockern mit einer stehenden Übung: Füße hüftbreit, Knie locker; heben Sie im Wechsel die Fersen und lassen die Arme locker gegenläufig schwingen, 10 – 15 mal wiederholen.
        Nacken-Schulterbereich dehnen: Setzen Sie sich auf einen Stuhl, lassen Sie die Arme seitlich locker hängen. Neigen Sie den Kopf nach rechts, als wolle das rechte Ohr die rechte Schulter berühren und ziehen Sie die linke Schulter Richtung Boden. Bleiben Sie in dieser Position mindestens 1 -2 Minuten. Dann wiederholen Sie das auf der linken Seite.
        Machen Sie diese Übungen regelmäßig, aber auf jeden Fall, direkt wenn Sie merken, dass sich der Nacken versteift.
      5. Wasseranwendung – beugen Sie Ihren Rumpf über die Bade- oder Duschwanne und lassen Sie sich warmes Wasser in ansteigender Temperatur (so warm bzw. heiß wie es verträglich ist) über den Nacken-Schulter-Bereich laufen. Das lässt sich auch gut während des Duschens machen.
      6. Akupressur – Druckpunkte (s. Abbildungen) für ca. 3 Min. mittelstark bis kräftig leicht kreisend drücken.  Akupressurpunkte-Kopf-Schulter-Nacken
      7. Fußreflexzonenmassage – Massage der Zonen für den Kopf- und Schulter-Nackenbereich – massieren Sie die Zehen im leichten  Zangengriff mit Daumen und Zeigefinger vom Zehenkopf zum Fuß hin (oben, unten und beide Seiten). Wenn es keine Gelegenheit zur Massage gibt, können Sie auch einen festeren Noppenball nehmen und den Fuß darauf hin und her bewegen, das hilft auch die Schultermuskulatur zu lockern.

Fußreflexzonen-Kopf-Schulterbereich

Probieren Sie aus was gut umsetzbar ist, man kann auch die Methoden kombinieren. Machen sie es bitte nicht, wenn sie keine Zeit haben, das gibt sonst wieder Verspannungen. Egal was Sie davon umsetzen, alle haben eins gemeinsam, man nimmt sich 5 – 10 Minuten Zeit für sich und kann mal durchatmen. Das unterstützt ebenfalls die Entspannung und Schmerzlinderung.

Und zum Schluß sollten sie die Ursache in Angriff nehmen, sonst werden Verspannungen und Schmerzen ihr ständiger Begleiter!


Related Posts

Comments are closed.