Was mich zu dem machte, was ich heute bin

dieses Foto zeigt Ulrike Deutsch

Es gab in meinen jungen Jahren eine Zeit, da war ich schüchtern, blickte neuen Situationen ängstlich entgegen und konnte  Übergriffen in Form von – Mobbing im Job, Überschreiten meiner persönlichen Distanzzone und Ausnutzung meiner Gutmütigkeit – nichts entgegen setzen. Dazu kommt, dass ich introvertiert bin und aus meinem Inneren Kraft schöpfe. Doch wird man von außen “klein gemacht wird”, ist innen nicht mehr genug Reserve vorhanden, um das auszugleichen. Das ging soweit, dass ich neben der psychischen Belastung  organisch erkrankte. Das war der Zeitpunkt, wo ich die Reißleine zog und wußte, jetzt muss sich was ändern.

Neben der notwendigen medizinischen Behandlung habe ich nach alternativen Heil- und Therapiemethoden gesucht um den Genesungsprozess zu unterstützen. Ich bekam Tipps und Ratschläge aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, was bei Ihnen geholfen hat. Also habe das auch versucht, aber bei mir hat es nicht geholfen. Ich probierte verschiedenes aus, experimentierte und stellte dabei fest, dass die Methode zu mir passen sollte, sich an meinen Eigenschaften, meiner Einstellung und meiner Persönlichkeit orientieren sollte, um mir zu helfen.

Damit habe ich mich dann ausführlicher auseinandergesetzt.

In der Schulmedizin hilft z. B. ein Aspirin bei normalen Kopfschmerzen so gut wie jedem den Schmerz zu loszuwerden. Da es in den biochemischen Ablauf des Körpers eingreift mit dem Ziel, das Symptom abzustellen bzw. zu unterdrücken.

Bei Alternativmethoden, wie z. B. Naturheilverfahren, Entspannungstechniken, Diäten zur Krankheitsbehandlung u. a.) ist das anders. Erst habe ich mich mit meinen Beschwerden auseinandergesetzt (also Ursachenforschung betrieben) und dann mit mir als Person. Welche Methode, ggf. in welcher Kombination könnte zu mir passen? Was entspricht mir? Was liegt mir?

Seit dem ich die zu mir passenden Methoden kenne, kann ich Beschwerden oft schon im Ansatz verbessern, ich bin weniger krankheitsanfällig und es gibt mir das positive Gefühl, dass ich immer etwas für mich tun kann, damit es mir gut geht.

Denn ich bin mir das wert!

 


dieses Foto zeigt Ulrike DeutschAus- und Weiterbildungen

  • Examinierte Krankenschwester
  • Heilpraktikerausbildung
  • Psychologische Beraterin (IAPP)
  • Qualitätsbeauftragte und interne Qualitätsauditorin im Gesundheitswesen
  • Fachfrau für Ernährungs- und Gewichtsmanagement (IHK)
  • Studium Psychologie (FUH)
  • Seminarleiterin für progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
  • Lösungsfokussierte Kurztherapie nach de Shazer
  • Kommunikation und Konfliktlösung im Berufsleben
  • Gesprächsführung nach Rogers
  • Pharmazeutisch-Kaufmännische Ausbildung